Was tun, wenn du das falsche Benzin getankt hast?

Man betankt sein Auto mit dem Falschen Benzin

Wenn du die falsche Sorte Benzin in dein Auto getankt hast, keine Panik. Tausende von Deutschen, machen jedes Jahr den gleichen Fehler und zum Glück gibt es Lösungen.

Zuallererst das Wichtigste: Lass deinen Motor nicht an. Stecke nicht einmal den Schlüssel in die Zündung!

Wenn du den Fehler erkannt hast, bevor du den Motor angemacht hast tust du folgendes:

  1. Erzähle der Tankstelle, was passiert ist und bitte um Hilfe.
  2. Schalte das Auto in den Leerlauf.
  3. Falls du es nicht alleine schaffst, frage jemanden um Hilfe, dein Auto an einen sicheren Ort zu schieben.
  4. Ruf deine Versicherung an, sobald du kannst.
  5. Wenn du Pannenhilfe hast, ruf sie an – sie sollten in der Lage sein, dein Auto abzulassen, zu spülen und aufzutanken. (*häufig nicht mit abgesichert)

Was tun, wenn du deinen Motor nach einer Falschbetankung gestartet hast?

Wenn du deinen Motor dummerweise gestartet hast, solltest du folgendes tun:

  1. Stell den Motor sofort ab, wenn es sicher ist. Falls nicht, fahre zuerst an einen sicheren Ort.
  2. Bring das Fahrzeug in den Leerlauf
  3. Ruf deine Pannenhilfe oder einen anderen Pannendienst an, um dein Tanksystem zu entleeren und zu spülen.
  4. Ruf deine Versicherung so schnell wie möglich an.

Falschbetankung

Ob man nun Diesel in ein Benzinfahrzeug einfüllt oder umgekehrt, dieser häufige Fehler passiert in Deutschland Laut ADAC mehr als 20.000 mal im Jahr und man ist schneller selbst betroffen als man denkt, wenn man an den Zapfsäulen nicht aufpasst.

Die unglückliche Realität ist, dass sich der Fehler am Ende als ziemlich kostspielig erweisen kann, da die Kraftstoffsysteme in manchen Fällen komplett ersetzt werden müssen. Dies ist aber nicht immer der Fall.

Falscher Kraftstoff in deinem Auto: die Symptome

Wenn du Benzin in einem Dieselfahrzeug benutzt hast, wirst du das vielleicht folgendes bemerken:

  • ein lautes Klopfgeräusch beim Beschleunigen
  • übermäßiger Rauch, der aus deinem Auspuff kommt
  • du bist langsamer als die übliche Beschleunigung
  • die Motor-Warnleuchte leuchtet
  • der Motor bleibt ganz stehen
  • dein Auto kämpft mit dem NeustartWenn du Diesel in einem Benzinauto benutzt hast, wirst du das vielleicht bemerken:
  • dein Motor hat Fehlzündungen
  • übermäßiger Rauch aus deinem Auspuff
  • dein Motor geht aus
  • dein Motor startet nicht mehr

Was passiert, wenn du das falsche Benzin in dein Auto getan hast?

Ein Dieselauto mit Benzin zu betanken ist weit gravierender als ein Benzinauto mit Diesel.

Du kannst jedoch den Schaden an deinem Motor begrenzen, indem du ihn ausgeschaltet lässt und die Schlüssel weit von der Zündung entfernt hältst.

Im Folgenden gehen wir die üblichen Schäden durch Falschtanken bei beiden Autotypen durch:

Benzin in ein Dieselauto einfüllen

Dieselautos verwenden Treibstoff als Schmieröl und sorgen so dafür, dass die Motorteile reibungslos laufen, um Verschleiß vorzubeugen.

Wenn Benzin dem Diesel beigemischt wird, wirkt das Gemisch wie ein Lösungsmittel und löst das Schmiermittel auf. Wenn du die Zündung einschaltest, zirkuliert das Gemisch und erhöht die Reibung zwischen den Komponenten, wodurch Teile wie die Kraftstoffleitungen und die Pumpe beschädigt werden.

Reparaturen sind oft teuer und es kann passieren, dass du dein gesamtes Kraftstoffsystem ersetzen musst.

Diesel in ein Benzinfahrzeug einfüllen

Diesel in ein Auto mit Benzinmotor zu tun, ist weniger schlimm als Benzin in ein Auto mit Dieselmotor.

Nach dem Starten des Motors beschichtet der Diesel die Zündkerzen und das Kraftstoffsystem, was oft zu Fehlzündungen führt. Es kann sein, dass dein Motor Rauch abgibt, ausfällt oder gar nicht startet.

Du solltest das Treibstoffsystem so schnell wie möglich entleeren.

E10-Kraftstoff in ein inkompatibles Auto einfüllen

Wer E10-Benzin in ein nicht kompatibles Auto tankt, bemerkt häufig keine Probleme, da es trotzdem normal läuft. Allerdings können Dichtungen, Plastik und Metalle aufgrund der korrosiven Eigenschaften von Bioethanol über längere Zeit beschädigt werden.

Es gibt auch Berichte, dass E10 ein weniger stabiler Kraftstoff ist und dass dies das Starten eines Fahrzeugs, das über einen längeren Zeitraum nicht gefahren wurde, erschweren kann.

Der betanken von E10 in ein älteres Auto ist in der Regel keine Katastrophe – tanke einfach so schnell wie möglich einen kompatiblen Treibstoff, um die E10-Menge im Kraftstoffsystem deines Autos zu reduzieren.

Wenn dein Auto allerdings Probleme mit dem Starten hat – solltest du einen Pannendienst anrufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like

5 Gründe, wieso ein Automobilclub sinnvoll ist

Automobilclub – wofür? Wenn Sie sich diese Frage stellen, hier 5 gute Gründe, welche Sie sicher von einer Mitgliedschaft überzeugen werden! 1. Fachkundige Expertise Automobilclubs sind Experten in Sachen Pannenhilfe…
Autopanne

Der Pannendienst

Schutzbrief oder Automobilclub?Das Wort Panne möchten die meisten Fahrzeugbesitzer in Deutschland so gut es geht vermeiden. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Neu- oder Gebrauchtwagen fahren: Eine Panne…
Pannenhilfe-experten-assistance-partner-silberne-flotte-vergleich-test-erfahrung-automobilclub

7 Gründe den Automobilclub zu wechseln

1. Unnötige Zusatzleistungen Die Mitgliedsbeiträge sind bei viele Automobilclubs sehr teuer. Gerechtfertigt wird dies durch die umfangreichen Leistungen. Doch benötigen Sie diese überhaupt? Brauchen Sie ein Mitglieder-Magazin, Mobilfunktarife und Finanzprodukte?…